Neuer Elternbeirat für die Lenberger Grund- und Mittelschule Triftern

Wie zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres kamen auch heuer wieder am Schulanfang zahlreiche engagierte Eltern sowie das Kollegium der Volksschule zu einem gemeinsamen Elternabend zusammen.

Rektorin Margot Auer informierte die Anwesenden dabei über die aktuelle Schulsituation, die einige erfreuliche Fakten vorweisen kann:

So können in diesem Schuljahr 3 Ganztagesklassen in der Mittelschule und eine offene Ganztagesklasse in der Grundschule das Betreuungsangebot vielfältig bereichern.

Das Stammpersonal der Grundschule wurde ebenfalls um die Kolleginnen Frau Sabrina Hirschenauer, Frau Laura Eder sowie der Lehramtsanwärterin Frau Eva Wieser erweitert. 

Vor Beginn der Wahlen der Klassenelternsprecher sowie des Elternbeirats war es Rektorin Margot Auer ein großes Anliegen, einige wichtige pädagogische Bereiche anzusprechen, die im Hinblick auf Unterricht und Erziehung aktuell im Fokus stehen und betrachtet werden wollen:

So ist das Thema „Bildung“ mit all seinen Facetten und Ausprägungen zur Zeit in aller Munde. Dazu gehört die Förderung Hochbegabter und der Ausgleich von Startnachteilen bildungsferner Elternhäuser ebenso dazu wie die Übermittlung von Werten und Haltungen. Wie ist das zu schaffen?

Auffällig seien immer mehr Schüler mit Lernschwierigkeiten, wobei die Vielfalt an Gründen nur schwer zu analysieren ist. 

Wichtig erscheint daher ein Lösungsansatz, der allen Schülern gleichermaßen gerecht wird und Orientierung bietet:

Eltern und Lehrer als Vorbilder, die die geforderten Werte vorleben und dadurch leichter zugänglich machen. Ebenso entscheidend bleibt die offene Haltung unseren Kindern gegenüber: konstruktives Miteinander Sprechen, das Hilfestellungen aufzeigt und Raum beinhaltet für gegenseitiges Zuhören und persönliche Wertschätzung. 

Im Anschluss erläuterte die bisherige Vorsitzende des Elternbeirates der Grundschule, Frau Yvonne Webersberger, die aktuelle Veränderung des Wahlmodus: Demnach setzt sich der Elternbeirat nicht mehr wie gewohnt aus den gewählten Klassenelternsprechern zusammen, sondern wird von allen Eltern direkt gewählt. Die Anzahl der Vertreter wird dabei durch die Schülerzahlen vorgegeben. 

Die gewählten Vertreter des Elternbeirates sind in diesem Jahr: 

Für die Grundschule Herr Stefan Sintke (1. Vorsitzender), Herr Karl Geishauser(Stellvertreter) und Frau Sonja Nömer (Schriftführerin),

Die Eltern der Mittelschule werden vertreten durch Frau Marianne Roßmadl (1. Vorsitzende), Frau Katja Heindle (Stellvertreterin) und Frau Carina Hieringer(Schriftführerin).

Anschließend begaben sich die Eltern und Klassleiter in die Klassenzimmer und hielten dort die anstehende Klassenelternsprecherwahl ab.

 

 


Neues Hobby ? Karate !

Auch zu Beginn dieses Schuljahres präsentierte Herr Guido Kratzer, Schwarzgurt 6.DAN, den Mädchen und Buben der Lenberger Grund- und Mittelschule im Rahmen der Projektwoche „Gesundheit und Nachhaltigkeit“ eine Form des Ausgleichsports, die sowohl Körperspannung und Konzentration fördert, als auch Spaß beim gemeinsamen Training verspricht: Karate.

Als Form der Selbstverteidigung lernen die Kinder hier nicht nur echte Tricks, um Angriffe abzuwehren, sondern sie erspüren auch das Zusammenspiel von Körperspannung, Gleichgewicht und mentaler Disziplin.

In zahlreichen Partnerübungen zeigte Herr Kratzer den begeisterten Schülern einfache, aber doch wirkungsvolle Griffe zur Abwehr und Selbstverteidigung; gemeinsame Spieleinheiten lockerten dabei das Training auf und stärkten das Gemeinschaftsgefühl  der Gruppe.

Zum Bedauern der Kinder war diese Schnupperstunde viel zu schnell vorbei und viele nahmen sich vor, zukünftig beim wöchentlichen Karate-Training mitzumachen: Jeden Freitag treffen sich die Anfänger von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr in der Mehrfachturnhalle der Lenberger Schule in Triftern.

 

Wer Interesse an diesem Sport gefunden hat und Karate gerne ausprobieren möchte, kann diesen Termin gerne zum Schnuppern nutzen.


Unterricht im Rathaus

 

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts erkundeten die beiden 4.Klassen der Lenberger-Grundschule zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Renate Ammer und Vera Lorenz das Rathaus. Bürgermeister Walter Czech sowie der Standesbeamte Stephan Spöckmer führten die Kinder durch die Räumlichkeiten des Rathauses. In den einzelnen Abteilungen machten die zuständigen Angestellten die Schüler kurz mit ihren Aufgaben bekannt und beantworteten viele Fragen, wie „Wo kann ich einen neuen Ausweis beantragen?“, „Wie viel Einwohner hat die Marktgemeinde Triftern aktuell?“ oder „Welche Folgearbeiten sind aufgrund des Hochwassers noch für die Gemeinde zu bewältigen?“.  Besonders beeindruckt waren die jungen Besucher, als sie im Sitzungssaal (Bild) Platz zur „großen Sitzung“ nehmen durften. Hier wollten die Mädchen und Buben von ihrem Bürgermeister wissen, wie alt das Rathaus ist, wie Gemeinderatssitzungen ablaufen, wer den Bürgermeister vertritt oder wann er die Bürgermeisterkette trägt. Bereitwillig gab er Auskunft über alle Belange der Kommunalpolitik und freute sich über so viel Wissensdurst rund um die Gemeinde Triftern.


Die Milch macht´s

Im Rahmen des Projektes „Gesunde Ernährung“ der Lenberger Grundschule Triftern besuchte Frau Haderer, Ernährungsberaterin vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Pfarrkirchen die Grundschüler der 1. und 2. Klasse und informierte diese über die Bedeutung von Milch. Sie betonte, dass Milch einer der wichtigsten Calciumlieferanten sei und damit im Kindesalter für die Entwicklung des Gehirns, für die Zahnbildung und auch für den Muskel- und Knochenaufbau äußerst bedeutsam ist. Jedes Kind sollte täglich Milch zu sich nehmen. Ein Glas Milch, ein Joghurt und zwei Scheiben Käse würden den Tagesbedarf decken, erklärte Frau Haderer. Weil viele Kinder sich morgens keine Zeit mehr für ein ausgiebiges Frühstück nehmen, unterstrich sie nochmals, dass beispielsweise durch ein gesundes Müsli mit Milch der Start in den Tag erst so richtig gelingen könne. Zu guter Letzt ließen sich die Buben und Mädchen noch ein Glas Frischmilch und sogar frisch geschlagene Butter auf Vollkornbrot schmecken.


26. September 2017

Schüler der 8. Jahrgangsstufe auf Betriebserkundung

Bereits im September besuchte die 8. Klasse der Lenberger Mittelschule Triftern den Betrieb von Gemüsebauer Lirsch in Pelkering.

Im Rahmen des AWT-Unterrichts, der die Jugendlichen auf ihr späteres Berufsleben vorbereiten soll, stand die Erkundung eines landwirtschaftlichen Betriebes auf dem Programm. Klasslehrerin Erika Garhammer wählte dafür o.g. Unternehmen aus, da u.a. auf spezielle Betriebszweige eingegangen werden sollte.

Die Schüler bereiteten den Besuch intensiv vor, indem sie gruppenweise Fragen zum Einkauf, zur Produktion, zum Verkauf und zum Berufsbild des Landwirts stellten. Eine weitere Gruppe holte Informationen ein, um einen Betriebsspiegel erstellen zu können. Geduldig und schülergerecht gab Familie Lirsch Auskunft über sämtliche Details ihrer täglichen Arbeit. Von der Preisgestaltung über die beschäftigten Arbeitskräfte, von der Beschaffung der Jungpflanzen über den Einsatz von Maschinen und Werkzeugen, die Schädlingsbekämpfung, Bewässerung und Düngung erfuhren die Schüler alle Einzelheiten.  Selbst über Werbung und den Absatz der Produkte sammelten sie Auskünfte.

Besonderes Interesse weckten die Tiere, die laut Edith Lirsch einfach zu einem Bauernhof gehören. Muttersau Britta mit ihren Ferkeln, die Rinder und Kälber auf der Weide und nicht zuletzt die zwei Hofhunde wurden in Beschlag genommen.

 

Nach einer Wanderung durch das Dreimühlental ging es zurück zur Schule. Hier werden in den nachfolgenden Tagen die zahlreichen Informationen in Referaten, Niederschriften und Plakaten verarbeitet und zur Ausstellung gebracht.


Die Schülersprecher des Schuljahres 2017/18 sind

Thieme Shawn 9. Klasse

Preisinger Alina 9. Klasse

Attenberger Lea 8 Klasse

 

Vertrauenslehrer in diesem Schuljahr ist Herr Alfons Huber