Bänke für den Pausenhof

 

Im Rahmen des Technikunterrichts stellte die 9. Klasse Bänke für den Pausenhof her.

Dabei übernahmen die Schüler den Entwurf und die Planung selbst. Als erstes mussten die Schalungen für die acht Sockel gebaut werden. Anschließend wurden diese an einem Vormittag betoniert. Den Beton mischten die Schüler dabei mit der Hand im "Mörtelwandl" an, füllten ihn in die Schalungen und verdichteten ihn durch stampfen. Nach dem "Abziehen" konnten die Sockel aushärten. Danach wurde die Halterung für die Sitzbretter festgedübelt. Zum Schluss montierten die Schüler noch die Sitzfläche.

 


Betriebserkundung der 8. Klasse: Gemüsebau Lirsch in Pelkering

Im Fach AWT stand am 1.10.2018 eine Betriebserkundung im Bereich Urproduktion an. Unser Ziel war die Firma „Gemüsebau Lirsch“.

In Pelkering angekommen, wurden wir von der Seniorchefin Frau Lirsch und deren Tochter herzlich empfangen. Gleich zu Beginn erhielten wir wertvolle Informationen zur Geschichte des Betriebes.

Anschließend erkundeten wir die Anbauflächen des 17ha großen Grundstückes und erfuhren jede Menge Interessantes über die aktuellen Gemüse- und Obstsorten. Einige von uns testeten die Rohkost gleich vor Ort auf deren Geschmack.    

Im Hofladen zeigte uns Frau Lirsch ihre Produkte und versorgte uns mit wichtigem Hintergrundwissen. Besonders angetan waren wir von den saftigen Birnen und der leckeren Schokolade. 

Zum Schluss wurden wir in eines der Treibhäuser geführt, wo wir über das Bewässerungssystem und das ThemaInsektenschutz aufgeklärt wurden.

Gestärkt mit frischen Tomaten machten wir uns zu Fuß auf den 4 Kilometer Heimweg. Aus einem Abschlussgespräch ließ sich entnehmen, dass dies für fast alle ein sehr lohnender und kurzweiliger Vormittag war.: Gemüsebau Lirsch in Pelkering

Im Fach AWT stand am 1.10.2018 eine Betriebserkundung im Bereich Urproduktion an. Unser Ziel war die Firma „Gemüsebau Lirsch“.

In Pelkering angekommen, wurden wir von der Seniorchefin Frau Lirsch und deren Tochter herzlich empfangen. Gleich zu Beginn erhielten wir wertvolle Informationen zur Geschichte des Betriebes.

Anschließend erkundeten wir die Anbauflächen des 17ha großen Grundstückes und erfuhren jede Menge Interessantes über die aktuellen Gemüse- und Obstsorten. Einige von uns testeten die Rohkost gleich vor Ort auf deren Geschmack.    

Im Hofladen zeigte uns Frau Lirsch ihre Produkte und versorgte uns mit wichtigem Hintergrundwissen. Besonders angetan waren wir von den saftigen Birnen und der leckeren Schokolade. 

Zum Schluss wurden wir in eines der Treibhäuser geführt, wo wir über das Bewässerungssystem und das ThemaInsektenschutz aufgeklärt wurden.

Gestärkt mit frischen Tomaten machten wir uns zu Fuß auf den 4 Kilometer Heimweg. Aus einem Abschlussgespräch ließ sich entnehmen, dass dies für fast alle ein sehr lohnender und kurzweiliger Vormittag war.


I